Zwerghühner

In die Gruppe der Klein- und Kleinsthühner fallen zahlreiche jüngere und ältere Züchtungen.

Zwerghühner auf der Wiese

Von Kleinen und Großen

Dass Huhn nicht gleich Huhn ist, wird besonders bei den Zwerghühnern deutlich. Wir unterscheiden diese in verzwergte Hühnerrassen und eigentliche Zwerghühner.
Enormen Zulauf erleben in dieser Gruppe die Kleinsten unter den Kleinen. Diese erreichen keine 1000 g Lebendgewicht und werden wegen ihres einzigartigen Wesens sowie der formlichen und farblichen Vielfalt geschätzt. Mitunter haben sie gar ein groteskes Aussehen.
Wer größere Zwerghühner bevorzugt, der findet in der Gruppe der verzwergten Rassen eine breite Auswahl. In allen Farben und Formen, mit verschiedensten Kammformen und Federstrukturen, in unterschiedlichsten Größen – für jeden ist etwas dabei.

Platzangebot und Variantenreichtum bei den Zwerghühnern

Die Vorteile von Zwerghühnern liegen in der geringen Größe und dem Platzbedarf. Ob einige Hennen zum Legen, ob eine kleine Zucht oder auch eine ambitionierte Ausstellungszucht – Zwerghühner bieten sich für alle Formen der Beschäftigung an.
Die Anzahl an Farbenschlägen ist schier grenzenlos, und die Vielfalt wächst noch immer. Die Kombination aus Form und Farbe motiviert Züchter, immer neue Spielarten zu kreieren.

Liebenswerte Zwerge

Wer sich mit Zwerghühnern beschäftigt, wird deren Charakter sehr schnell schätzen lernen. Wenngleich Hühner keine Kuscheltiere sind, so werden sie doch schnell handzahm. Sie lassen sich gut erziehen und geben ihren Besitzern bei genügend Zuwendung sehr viel zurück.
Für Familien sind Zwerghühner ein guter Einstieg in die Tierhaltung. Kinder lernen Verantwortung zu übernehmen und entwickeln ein Gefühl für die anvertrauten Lebewesen. Die kleinen Hühnchen danken es ihnen mit Zahmheit und dem ein oder anderen Ei.

Die eigenen Zwerghühner

Zwerghühner auf der WieseEin Zwerghuhn kann alles: schön sein, zutraulich werden und Freude bereiten – ein genauer Blick lohnt!

Deutsche Zwerg-Wyandotte schwarz

Zwerg-Wyandotten begeistern überall

Kleine Indianer-Hühner – beliebt und farbenfroh Wer nach Zwerghühnern sucht, kommt an den Zwerg-Wyandotten nicht vorbei. Sie begeistern durch Charakter, Vitalität und farbenfrohe Erscheinung. Benannt nach einer indianischen Stammesgruppe, den Wyandotte, entwickelten Züchter in den USA um 1880 eine Hühnerrasse. Deren Zwergform sorgte dann nach 1900 vor allem in Deutschland für Furore. Heute sind die …

Zwerg-Wyandotten begeistern überall Read More »

Chabo schwarz mit weißen Tupfen

Kleine und liebenswerte Chabo

Zwerghühner mit grotesker Erscheinung Die Chabo sind Mythos und Inbegriff für Zwerghühner zugleich. Sie waren und sind Motivation und Vorbild. Bei ihnen stand von jeher nicht nur die Miniaturisierung von Hühnern im Vordergrund, sondern vielmehr die Darstellung von Gegensätzen. Kleiner Körper und kurze Läufe versus große Kopfanhänge und volles Schwanzgefieder. Der grotesk wirkende Gegensatz der …

Kleine und liebenswerte Chabo Read More »

Zwerg-Seidenhuhn mit Bart gelb

Mehr Fell als Feder: Zwerg-Seidenhühner

Schwärzlich-blaue Haut, ein einzigartiger Kamm und ein flauschig-weiches Gefieder – dies sind nur einige Kennzeichen der Zwerg-Seidenhühner. Der würfelförmige Körper der Tiere wird durch die Schopfbildung, die Fünfzehigkeit der leicht befiederten Läufe und die türkisblauen Ohren noch besonders geziert. Uralte Züchtung In der Literatur finden sich Hühner mit seidenartigem oder wollähnlichem Gefieder schon sehr lang. …

Mehr Fell als Feder: Zwerg-Seidenhühner Read More »

Scroll to Top