Aktuelle Ausgabe

Titelbild der Geflügelzeitung Ausgabe 14, 1,0 Basette wachtelfarbig

Zweimal im Monat erscheint jeweils Freitags die neue Ausgabe der Geflügelzeitung. Von Groß- und Wassergeflügel über Hühner, Tauben und Ziergeflügel bis zu Tiergesundheit, Haltung und Zucht liefert die Geflügelzeitung alle wichtigen Informationen rund um die Rassegeflügelzucht.

Neben den Informationen zur aktuellen Ausgabe finden Sie auf dieser Seite das Editorial sowie das Inhaltsverzeichnis als herunterladbares PDF.

Unsere Themen GZ 14/2021

In Großbritannien erstmals entdeckt und als Farbenschlag gefestigt, haben die Schokoladenbraunen Zwerg-Orpington einen Trend losgetreten. Nach erfolgreichem Abschluss des Anerkennungsverfahrens im Jahr 2019 haben es nun die Schokoladenbraunen Seidenhühner als erste Großrasse in den Standard geschafft. In diesem Jahr wird man sie hoffentlich das erste Mal in der Allgemeinen Klasse bestaunen können.

In Deutschland haben wir eine Fülle an Farbentaubenrassen. Rassen aus anderen Ländern haben es aufgrund der Rassenfülle deshalb sicher nicht immer leicht, sich eine feste Züchterschaft  zu sicher. Den Züricher Weißschwänzen ist das gelungen. Sie profitieren vom derzeitigen Aufwind der Schweizer Farbentauben.

Das Kaptäubchen bewohnt das gesamte tropische Afrika, vom Senegal über die südliche Sahara, Teile des Sudan bis nach Südafrika. Es  gehört zu den kleinsten Täubchen. Bei geöffneten Schwingen sind die markanten roten Flügelunterseiten zu sehen, die für jeden Beobachter einen tollen Anblick darstellen. In den heimischen Ziergeflügelzuchten werden sie gerne gehalten.
Mehr erfahren Sie in Ausgabe 14 der Geflügelzeitung, wir wünschen viel Freude beim Lesen.


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

Andre_Missbach_Redakteur-Gefluegelzeitung
André Mißbach – Redakteur der Geflügelzeitung

zwischen Hitzestress und Regenwasser – so die Themen zweier Beiträge in dieser Ausgabe – bewegte sich auch Deutschland in den letzten Wochen. Bekamen die Einen zuviel davon, blieb es
in anderen Regionen über Wochen trocken. Vor allem langanhaltend hohe Temperaturen machen unserem Geflügel zu schaffen. Unser Autor Jürgen von Ramin schildert in seinem Beitrag die Vorgänge im Körper der Tiere und ihre Verhaltensweisen bei hohen Temperaturen. Zudem zeigt er
Möglichkeiten auf, wie wir unseren Gefiederten das Leben bei Hitze angenehmer gestalten können.
Um das Element Wasser und dessen Nutzung dreht es sich im Beitrag von Günter Stach. Sicher in erster Linie zur Bewässerung des Gartens und der Zuchtanlagen, incl. Bepflanzung, genutzt, kommt es auch in der Tierhaltung zum Einsatz. An dieser Stelle sei aber auch einmal auf die Problematik Oberflächenwasser und Kontakt mit Wildvögeln aufmerksam gemacht. Die Geflügelpestverordnung (§ 3) schließt eigentlich die Gabe von Regenwasser als Trinkwasser für unser Rassegeflügel aus, und aus tiergesundheitlichen Aspekten sollte dies auch unterbleiben. Als Badewasser für die Gänse und Enten wird es sicher gern genutzt. Ein Kontakt mit Wildvögeln lässt sich dort ohnehin nicht gänzlich vermeiden.

André Mißbach, Redaktion Geflügelzeitung


Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe

Bild Inhaltsverzeichnis Geflügelzeitung
Bild Inhaltsverzeichnis Geflügelzeitung

Laden Sie hier das aktuelle Inhaltsverzeichnis der Geflügelzeitung als pdf herunter.

Scroll to Top