Aktuelle Ausgabe

Zweimal im Monat erscheint Montags die neue Ausgabe der Geflügelzeitung. Von Großwassergeflügel bis zu Tiergesundheit, Haltung und Zucht informiert die Geflügelzeitung die Geflügelzüchter über alle wichtigen Informationen, die neusten Züchtungen und Tierschauen.

Neben den Informationen zur aktuellen Ausgabe finden Sie auf dieser Seite das Editorial sowie das Inhaltsverzeichnis als herunterladbares PDF.

Unsere Themen GZ 14/2020

Frankfurter Zwerghühner sind eine der jüngsten anerkannten Zwerghuhnrassen in Deutschland. Sie wurden nach ihrem Erzüchtungsort Frankfurt am Main benannt. Betrachtet man die Entstehungsgeschichte des Frankfurter Zwerghuhns, so ist es schon erstaunlich, mit welcher Ausdauer der Erzüchter Dr. Wilhelm Klee agierte, und mit welchem Gegenwind er zu kämpfen hatte.

Im zurückliegenden Jahrzehnt wurden zwei neue Putenrassen in den Deutschen Rassegeflügelstandard aufgenommen. Spätestens mit der Anerkennung der Amerikanischen Narragansett-Pute im Jahr 2016 und der Euganeischen Pute aus Italien im Jahr 2018 muss man auch bei den Puten von verschiedenen Rassen sprechen. Kannte man in Deutschland zuvor nur eine einzige Rasse, nämlich die Deutsche Pute mit ihren 12 Farbenschlägen, so sind künftig mehrere Rassen bei den Ausstellungen zu finden.

Der Ursprung der glattfüßigen Flügeltaube geht auf das 17. Jahrhundert zurück. Ein anonymer Autor behandelte in „Die Farbentauben für Liebhaber und Kenner“ 1818 ebenso die glattfüßige Variante. Gustav Prütz beschrieb 1871 in „Die Arten der Haustaube“, in Kapitel 13, die Schwalben, Feen und Schlesische Flügeltauben, wo auch Glattfüßige mit Haube Erwähnung finden. Bemerkenswert ist, dass in den meisten Nachschlagewerken des 18. und 19. Jahrhunderts die heute noch gültigen Rasseforderungen für die Thüringer Flügeltauben beschrieben wurden.


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

Dr. Uwe Oehm Redakteur_Gefluegelzeitung
Dr. Uwe Oehm – Redakteur der Gefluegelzeitung

die Planungen für die Bundes- und Fachverbandsschauen in Erfurt, Leipzig, Hannover und Kassel entwickeln sich weiter. Allmählich zeichnet sich ab, wie diese großen „Erntedankfeste“ in der Corona-Zeit ausgetragen werden könnten. So kooperierte die Leipziger Messe mit dem Leipziger Rassegeflügelzüchterverein und erstellte ein Sicherheits- und Hygienekonzept, das durch das Gesundheitsamt Leipzig geprüft und genehmigt wurde. Ministerpräsident Michael Kretschmer teilte mit, dass Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern mit behördlichen Hygieneauflagen ab 1. September wieder stattfinden können. Durch organisatorische Maßnahmen wird eine punktuell hohe Personendichte vermieden. Um die Abstandsregel mit einem Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten und Warteschlangen zu entzerren, werden Bodenmarkierungen und Wegeleitsysteme eingesetzt. Besucher erhalten ihr Ticket nur vorab und online über den Ticketshop.

BDRG-Präsident Christoph Günzel hat auch die vielen Orts-, Kreis- und Hauptsonderschauen im Blick, und motiviert die Verantwortlichen, diese Schauen unter Berücksichtigung der landesrechtlichen Vorschriften auszutragen. Zur Einhaltung der Abstandsregel in den Gängen kann dann auch zweistöckig aufgebaut werden, um Platz zu gewinnen.

Dr. Uwe Oehm, Redaktion Geflügelzeitung


Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe

Bild Inhaltsverzeichnis Geflügelzeitung
Bild Inhaltsverzeichnis Geflügelzeitung

Laden Sie hier das aktuelle Inhaltsverzeichnis der Geflügelzeitung als pdf herunter.

Scroll to Top