Ziergeflügel

Im Gegensatz zur Rassegeflügelzucht, haben sich die Züchter von Ziergeflügel dem Arterhalt verschrieben. Nicht die züchterische Veränderung und Perfektionierung stehen im Vordergrund, sondern die Hege und Pflege der Tiere.
Wir sprechen zudem nicht von Rassen, sondern von Arten. Die Bandbreite ist dabei zunächst einmal die gleiche, wie beim Rassegeflügel. Zudem gehören noch viele weitere Gattungen dazu. Die Wildformen unseres Hausgeflügels zählen allesamt zum Ziergeflügel.

Weites Spektrum beim Ziergeflügel

Alle Arten tragen einen lateinischen Namen, sind daher unverwechselbar. Bei der Suche nach Tieren einer entsprechenden Gattung empfiehlt es sich daher, auch auf diesen zurückzugreifen.
Analog zum Rassegeflügel, wird auch beim Ziergeflügel eine Erhebung der gezüchteten Arten vorgenommen. Aufgrund der enormen Vielfalt tauchen dabei viele Züchtungen nicht auf. Auf internationaler Ebene gleicht sich dies aber wieder aus.

Arterhalt

Die Zucht und Vermehrung ist vordergründig auf die Reinheit und den Erhalt der Arten ausgerichtet. Die Beurteilung bei unseren Ausstellungen zielt ebenfalls darauf ab, sowie auf die Vitalität und den Pflegezustand. Entsprechend werden Tiere, deren Artreinheit oder Pflegezustand nicht optimal ist, bei der Kritikgestaltung gestraft.

Pfauen und Steinhühner

Die Hühnerartigen bilden eine sehr umfangreiche Gruppe innerhalb des Ziegeflügels. Neben den verschiedensten Fasanenarten, zählen auch Hokkos, Perlhühner, Raufußhühner oder Wachteln dazu.
In den Lüften
Die Gruppe der Tauben umfasst allerlei Arten aus allen Regionen der Welt. Hinzu kommen als gesonderte Gruppen noch die Kleintäubchen, Fruchttauben und Grüntauben.

Wasserziergeflügel

Vom imposanten Schwan bis zum Säger finden sich in der Gruppe des Wasserziergeflügels sämtliche Gattungen, die im und am Wasser ihren Lebensraum haben.

Volieren und Ausstattung für Ziergeflügel

Das Artverhalten der Tiere spielt bei der Planung einer Erhaltungszucht immer die größte und entscheidende Rolle. Den Tieren ist ein naturnaher Lebensraum zu schaffen, der auch dem Wesen und Charakter entsprechend ausgestattet ist.
Jede Art hat ihre Eigenarten im Sozialverhalten, die unbedingt zu beachten sind. Neben der Beschreibung der Artmerkmale finden sich daher in Beschreibungen und Büchern auch detaillierte Angaben zu den Wesensmerkmalen.

Flatternder Stockenten-Erpel

Stockenten – als Wildenten überall anzutreffen

Es gibt wohl kaum einen See, Flusslauf oder Bach, an dem wir keine Stockenten finden. Ihr Bestand wir in Europa auf etwa 8 Millionen Tiere geschätzt. Davon finden wir rund eine Millionen Tiere allein in Deutschland. Auch für Züchter interessant Die 120 Zuchttiere der Bestandserfassung des BDRG wirken dagegen ziemlich dürftig. Gerade einmal 25 Zuchten …

Stockenten – als Wildenten überall anzutreffen Read More »

Kanadagänse

Kanadagans – Wildgans aus Nordamerika

Heute finden wir die Kanadagans im Bereich des Ziergeflügels – es hätte aber auch anders kommen können. Bruno Dürigen führte sie 1886 unter den ausländischen Nutzgänsen auf. Damit standen sie in einer Reihe mit den Toulouser Gänsen sowie den Locken- und Höckergänsen. Die historische Literatur bietet oft interessante Einblicke. Einfacher Ansatz Unsere Gänserassen gehen sämtlich …

Kanadagans – Wildgans aus Nordamerika Read More »

Felsentaube im Zoologischen Garten in Berlin

Felsentauben – Ursprung einer grenzenlosen Diversität

Genter Kröpfer, Pfautauben, Orientalische Mövchen oder Schabelkuppige Trommeltauben, sie alle entstammen der schlichten Felsentaube. Durch menschlichen Einfluss, durch Hege und Pflege entwickelten sich die verschiedensten Merkmale, Formen und Farben, die wir heute schätzen und beschützen. Auch unsere Stadttauben gehen sämtlich auf die Felsentauben zurück. Jahrtausende der Beschäftigung Unsere heutige Rassetaubenzucht weist einen unermesslichen Reichtum züchterischer …

Felsentauben – Ursprung einer grenzenlosen Diversität Read More »

Scroll to Top