Holländische Zwerghühner, schwarz-weißgescheckt

Holländische Zwerghühner – einst und jetzt

Kleine Hühner gibt es einige, auch zahlreiche Zwerghühner, die diesen Namen tatsächlich verdienen. Holländische Zwerghühner fallen aber noch einmal in eine besondere Kategorie. Mit rund 500 Gramm sind sie die kleinste anerkannte Züchtung in Deutschland. Einzig die Serama könnten ihnen in dieser Beziehung irgendwann einmal den Rang ablaufen.

Holländische Zwerghühner aus den Niederlanden

Fast jedes Land in Westeuropa hat „seine“ Zwerghuhnrasse. Als gewöhnliche Zwerghühner waren sie einst überall zu finden, ohne dass eine nähere Beschäftigung erfolgte. Mit der aufkommenden Rassegeflügelzucht wurde ihnen dann jedoch mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Als Holländische Zwerghühner fanden sie bereits vor über 100 Jahren auch in Deutschland Beachtung. Trübenbach fasste es 1921 passend zusammen: „Diese drolligen Kerle sind die Zwerge der holländischen Bauernhöfe.“

Nahe Verwandte

Der Wesenskern vieler westeuropäischer Landzwerghühner ist neben der Kleinheit die dunkle Lauffarbe. Gleichermaßen zeigen die meisten Rassen weiße Ohrscheiben und einen Einfachkamm. Diese Merkmale haben sie mit ihren Ahnen, dem Bankiva-Huhn, gemeinsam. Die meisten Abwandlungen gab es dann in Form, Färbung und im Kamm. Die engste Verwandtschaft haben Holländische Zwerghühner vermutlich aber mit den Belgischen Zwerghühnern. Diese sind ihnen sehr ähnlich, besitzen aber rote Ohren.

Interessante Einblicke

Paul Trübenbach gab 1921 in seinem „Handbuch für Zwerghuhnzüchter“ einige interessante Einblicke in den Werdegang. Holländische Zwerghühner wurden erst nach 1900 bewusst und zielführend gezüchtet. Die Festigung und Vereinheitlichung der Merkmale stand zunächst im Mittelpunkt: „Besonders ist man in den letzten Jahren an der Arbeit gewesen, ihnen weiße Ohrscheiben und blaue Beine anzuzüchten. Auch fing man an, weit mehr Wert auf gute Farbe und Figur zu legen, denn beide waren früher stark vernachlässigt worden.“ Aus den Nebenher gehaltenen Zwerghühnern wurden so Rassehühner für die Ausstellungen.

Stolze und freche Holländische Zwerghühner

Die Besprechung einer Züchtung, die sich zuerst dem Charakter der Tiere widmet, offenbart schon einen Schwerpunkt. Begriffe wie stolz, „frech“ und keck wurden für Holländische Zwerghühner schon vor über 100 Jahren gewählt. Dabei treffen diese Merkmale im Wesentlichen auf die Hähne zu. Die Hennen werden hingegen zumeist als handzahm und zutraulich charakterisiert.

Um vor allem die Keckheit zu erzielen, muss die Größe besonders in den Mittelpunkt rücken. Hierbei sind neben unseren heutigen Gewichtsangaben auch die Angaben bei Trübenbach interessant. Dort war die Höhe beim Hahn mit „nicht über 25 cm“ angegeben, und die der Henne mit „nicht über 20 cm“. Zum Gewicht war beim Hahn „nicht über 1 kg“ zu lesen, bei der Henne „nicht über 900 g“. Wer sich diese Werte vor Augen führt, stellt aber schnell fest, dass schon die damalige Höhe kaum mehr als die heutigen Gewichtsangaben ermöglichte.

Beliebte und farbenfrohe Zwerge

Heute beschäftigen sich allein in Deutschland über 600 Züchterinnen und Züchter mit den 20 anerkannten Farbenschlägen. Holländische Zwerghühner gibt es darüber hinaus auf der Liste des Europaverbandes mit sagenhaften 34 Farbenschlägen. Hier lohnt sich der Blick in die verschiedenen Länder also ganz besonders.

Scroll to Top