1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Werbung einmal anders

01.10.2015

Die Eierschau beim Etzdorfer Hoffest zog zahlreiche Besucher an.

Seit 1996 findet das traditionelle „Etzdorfer Hoffest“ jährlich am 3. Wochenende im Juni auf dem Gelände der Agrargenossenschaft Buchheim-Crossen in Etzdorf statt. Bei dieser Großveranstaltung haben die ortsansässigen Vereine und Institutionen einmal mehr die Möglichkeit sich einem größeren Publikum zu präsentieren. Dies haben auch die örtlichen Kleintierzüchter erkannt und beteiligen sich bereits seit dem 3. Hoffest 1998 an dieser Großveranstaltung mit einer Eierschau. Die ersten Eierschauen im KV Saale-Holzlandkreis wurden bereits 1958 und 1959 durchgeführt, danach fanden 39 Jahre keine derartigen Schauen mehr statt. Mit dem Hoffest 1998 gab es dann eine Neuauflage. Mittlerweile beteiligen sich auch Züchter aus den Nachbarkreisverbänden an dieser Eierschau.

Ausrichter der Schau ist der GZV Eisenberg unter Ausstellungsleiter Bernd Fischer. In diesem Jahr waren 55 Eiersätze von 39 Züchtern ausgestellt die von PR Rudi Schade aus Deuben bereits am Montag vor dem Festwochenende bewertet und mit wertvollen Preisen ausgezeichnet wurden. Die eigentliche Eierschau fand dann vom 19. bis 21. Juni in einer großen Halle auf dem Gelände der Agrargenossenschaft statt. Die Halle war festlich ausgeschmückt und zur Auflockerung waren auch einige Zuchtstämme mit Rassegeflügel und die obligatorische Glucke mit Küken ausgestellt. Die bewerteten Bruteiersätze, jeweils 10 Eier, wurden in kleinen, mit Getreide gefüllten Schüsseln auf einem großen Tisch inmitten der Ausstellungshalle präsentiert. Neben jedem Eiersatz lag die Bewertungskarte und ein Bild der jeweiligen Rasse mit einer ausführlichen Rassenbeschreibung. Auch die Rassekaninchenzüchter und Vogelzüchter der örtlichen Vereine hatten eine Werbeschau angeschlossen. Einige tausend Besucher zählt das Fest alljährlich. Die Bruteiersätze und die gezeigten Tiere waren ständig dicht umlagert und die anwesenden Züchter konnten die vielen Fragen der interessierten Besucher zufriedenstellend beantworten. Der Aufwand für so eine Eierschau ist nicht so groß wie die Durchführung einer Rassegeflügelschau und findet in der Regel im Sommer, also in einer für uns Rassegeflügelzüchter ausstellungslosen Zeit statt. Wenn man dann noch die Möglichkeit hat so eine Eierschau im Rahmen so einer Großveranstaltung durchführen zu können, so hat man die Möglichkeit erheblich mehr Besucher mit diesen Präsentationen anzusprechen.

Vielleicht sind solche Eierschauen auch eine Möglichkeit, Werbung für unser Hobby zu machen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr