1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Editorial zum Heft

Liebe Leserinnen und Leser,

mit dem Frühlingsbeginn hat sich in vielen Landesteilen eine spürbare Lockerung bei der Stallpflicht eingestellt. Wann wir aber endlich von einer Entspannung der Lage ausgehen können ist weiterhin offen. Die Debatte über die Vogelgrippe, über Maßnahmen und Restriktionen ist aber immerhin in Gang gekommen und wir stehen nicht mehr abseits. Vielerorts wird das Gespräch mit den Verantwortlichen gesucht und auch unser Verband ist durch seine Vertreter überall im Gespräch. Nicht selten geht es dabei um offene Widersprüche zwischen Theorie und Praxis, die wir etwa bei der Wildvogelthese oder den Übertragungswegen finden. Umso ernüchternder ist daher die unveränderte Grundhaltung und Einschätzung des Friedrich-Loeffler-Instituts. Bei aller Wertschätzung für deren wissenschaftliche Aufarbeitung ist es doch verwunderlich, dass man einzig den Wildvögeln die Rolle als Überträger zuschreibt, den globalen Handelsnetzen und Wirtschaftskreisläufen jedoch einen pauschalen Freibrief ausstellt. Dass es gerade mit dem enormen Anwachsen des internationalen Handels mit Geflügel zu einer Zunahme an Krankheitsausbrüchen kam, ist jedoch kein Geheimnis. Das Thema bleibt uns also vermutlich noch lange erhalten. Unsere neu geschaffenen Beziehungen sollten uns aber gewiss weiterhelfen.


Holger Schellschmidt
Redaktion Geflügelzeitung


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr